Was sind die Wege von Healing Codes und Quantenheilung

Mehr Information und die Anleitung bekommen Sie gern über Kontaktformular.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Leserstimmen zum Buch Healing Codes

von E.S: Faber

 

Natürlich bin ich noch ein wenig mißtrauisch, was die Heilung von ALS angeht - aber ich kann definitiv sagen, dass sich mein Kopfweh nach Anwendung dieses "Codes" verbessert hat.
Es ist einfach, völlig unschädlich, auch für Leute praktikabel, die "keine Zeit" haben. WAs spricht dagegen, dieser neuartigen Form des Heilens eine Chance zu geben? Man kann dabei nichts verlieren - aber sehr viel gewinnen!
Hochinteressant sind - abgesehen von den eigentlichen "Codes" - die Erklärungen der beiden Autoren, wie Beeinträchtigungen und Krankheiten entstehen. Das Buch ist zwar "amerikanisch" euphorisch, aber toll und spannend zu lesen. Jetzt versteht man, warum positive Affirmationen nicht nicht zwingend wirken, und erfährt, wie man es besser machen kann. Ein wenig stört mich der arg christliche Unterton des ganzen - hier vermischen sich Religion und Wissenschaft - daran muss sich ein eher wissenschaftlich denkender Mensch erst gewöhnen...
In jedem Fall ist das Buch lesenswert, auch wenn man erst mal nicht mit den Codes arbeiten möchte.
___________________

ALS ist eine schwere Erkrankung, mit übler Prognose. Sie endet tödlich - soweit ich informiert bin - immer.
Im Buch wird über eine angebliche Heilung davon berichtet...ich würde das gerne glauben - aber ein Rest Misstrauen bleibt. Ähnlich geht es mir bei Krebsheilungen..

Dabei ist es ja eigentlich stimmig, was die Autoren berichten - auch wenn der Ton missionarisch und teils sehr "amerikanisch" rüberkommt.
Negative Gefühle, tief in unserem Unterbewusstsein vergraben, wirken nach, schaffen Überzeugungen und
manchmal eben auch Krankheiten. Oder zumindest unerklärliche Gefühle: Jeder kennt das - plötzlich fühlt man sich mies, ohne dass man den Grund dafür kennt. Der Körper weiß oft mehr als der Kopf...
Dahinter stecken oft längst "begrabene" Erinnerungen an Situationen, in denen man gekränkt, geärgert, oder sonst
verletzt wurde. Aber auch schlimme Begebenheiten, an die man sich sehr wohl erinnert, können in einem nachwirken, obwohl man sie längst als verdaut abgehakt hatte.
Angeblich ziehen die wirklich einfachen Übungen die frustierenden Gefühle, die man empfand, wieder ans Tageslicht und helfen einem, sie endlich zu verarbeiten und zu bereinigen. Auch in diesem Buch wird mal wieder betont, wie ungemein wichtig es ist, jedem und alles zu verzeihen - um seiner eigenen Gesundheit Willen...Dann würde man heil - an Geist und Körper.

Das leuchtet ein (auch wenn ich mit dem ständig Verzeihen Schwierigkeiten habe und mich von Leuten, die mir geschadet haben, lieber Abstand halte) - ich damit arbeiten und sehe mal, was passiert.

Ganz sich er sind die Übungen klasse fürs Seelenheil.